Anmerkung zu den Leserbriefen:  
  Wir freuen uns, wenn wir Leserbriefe bekommen und die Meinung anderer lesen können. Und wenn es passt, veröffentlichen wir sie gern. Allerdings werden Zuschriften ohne Verfassernamen nicht veröffentlicht. Ebenso Zuschriften, die erkennbar gegen Gesetze verstoßen.

Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht. Wir behalten uns vor, Zuschriften zu kürzen.
Bitte senden Sie Ihren Leserbrief an die eMail-Adresse info@milan95.de .
 
       
  Silvia Trudrung

meint, weniger wäre mehr gewesen..... zum Leserbrief an die bz vom 8.3.2017

 
  Norbert Aries

die Tage als Dorf..... zum Leserbrief an die bz vom 19.9.2016

 
  Norbert Aries

findet es arrogant..... zum Leserbrief an die bz vom 29.6.2016

 
  Norbert Aries

Was soll uns noch wundern.. zum Leserbrief an die bz vom 22.6.2016

 
  Peter Quaddel

Leben vernichten.. zum Leserbrief an die bz vom 18.6.2016

 
  Peter Quaddel

Grüne, besinnt Euch ... zum Leserbrief an die bz vom 23.5.2016

 
  Andrea Niesta

Das ist eine Zumutung ... zum Leserbrief an die bz vom 23.5.2016

 
  Michael Ostendorf

..deutliche Worte.. in der Mail an die mopo vom 19.4.2016

 
  Claudia Suck

...lieber Augen zu ... zum Leserbrief an die bz vom 18.4.2016

 
  Peter Quaddel

SPD säht Terror ... zum Leserbrief an die bz vom 9.4.2016

 
  Gerd Kirschenmann

Basta-P0litik führt ... zum Leserbrief an die bz vom 9.4.2016

 
  Norbert Aries

Politikverdrossenheit ... zum Leserbrief an die bz vom 29.3.2016

 
  Norbert Aries

Eilig Fakten schaffen ... zum Leserbrief an die bz vom 22.3.2016

 
  Andrea Niesta

Informationen erhofft ... zum Leserbrief an die bz vom 22.3.2016

 
  Susanne Ullrich

Fällt der Korridor ... zum Leserbrief an die bz vom 6.2.2016

 
  Horst Schramm und Ingrid Lange

Glaubwürdigkeit, Votum.... zum Leserbrief an die bz vom 28.1.2016

 
  Ernst Mohnike

Emotionen gegen Sachargumente,.... zum Leserbrief an die bz vom 16.1.2016

 
  Horst Schramm

nehmen Sie Abstand,.... zum Leserbrief an die bz vom 19.12.2015

 
  Ernst Mohnike

zurück in die Betonzeit,.... zum Leserbrief an die bz vom 28.11.2015

 
  Brigitte Köhler

ich denke wir alle sind tief bewegt, vom Schicksal der Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten. Es vergeht kein Tag, an dem wir in den Nachrichten hören und sehen was sich in den Auffanglagern abspielt. Nun aber sind wir direkt involviert,.... zum Leserbrief vom 2.11.2015

 
  Ernst Mohnike

Nur eine PR-Kampagne?.. zum Leserbrief an die bz vom 16.7.2015

 
  Brigitte Köhler

Vor ein paar Monaten stand es in der Zeitung und was wir alle nicht für möglich gehalten haben, wurde bittere Realität:
Der Kleingartenverein am Mittleren Landweg soll der wachsenden Stadt weichen. Obwohl genügend Fläche nahe der Autobahn vorhanden, werden wir damit konfrontiert, dass diese Fläche für Gewerbetreibende verplant wird.
Auch wenn wir diese Gärten nur als Pächter unser Eigen nennen können, sollte man so nicht mit Menschen  ....
zum Leserbrief

 
  Monika Meyer

Meine Familie und ich gehören zu den Festwohnern am Mittleren Landweg (Sonnengrund). Wir sind im Jahr 1956 aus der damaligen DDR geflüchtet und haben Haus und Grundstück zurückgelassen und haben hier ein neues Zuhause gefunden und aufgebaut. (Das Wohnen in den Gärten wurde damals noch mit öffentlichen Mitteln gefördert !). Uns ist sehr daran gelegen .... zum Leserbrief

 
  Ingrid und Norbert Kielhorn

Hilfe!
Aus unserem Garten will man uns vertreiben, unseren Lebensinhalt durch sinnlose Planspiele zerstören.
Wir haben daraufhingearbeitet, unseren ....
zum Leserbrief

 
  Barbara Lühr

Der Traum vom Eigenheim mit Garten war schnell ausgeräumt. Als Alternative bot sich ein Stück Ödland mit Abfallhaufen an. Mit viel Mühe und finanziellem Aufwand entstand daraus eine grüne Oase mit Laube. Jetzt bietet sie den Vögeln Heimat, dem Igel, der nachts das übrig gebliebene Hundefutter maust, dem Salamander, der sich zwischen den Steinen sonnt, der Kröte, die .... zum Leserbrief

 
  Kol. Sonnengrund
Bockhahn

Seit 1978 bewirtschaften wir unseren Garten, es ist für uns ein Ort der Ruhe und Erholung.
Sehr entsetzt und verärgert sind wir über die Planung der Stadt Hamburg, unsere grüne Oase in ein Industriegelände mit Wohnanlagen umzuwandeln. Uns wird dadurch ein  ....
zum Leserbrief

 
  Frank Wille

Warum ich hier gerne lebe!
Als Stadtmensch, der die Arbeitswoche von Kunde zu Kunde, von Stau zu Stau im Verkehr verbringt, freut man sich, den Feierabend in seinem grünen Paradies zu verbringen, sich zu entspannen inmitten der Naturwelt, Vögel, Hasen, Gänse und im Winter die Rehe als Nachbarn, selbstgepflanztes Gemüse ....
zum Leserbrief